DATENSCHUTZERKLÄRUNG FÜR INTERNETSEITENBESUCHER

 

 

  1. Präambel

 

Das Unternehmen Centurion Trading AG, mit Sitz Landstrasse 40, LI-9495 Triesen (nachfolgend "Unternehmen") verarbeiten Informationen und personenbezogene Daten, die sich auf Sie beziehen (nachfolgend "betroffene Person"). Grundsätzlich erfolgt diese Informationsverarbeitung durch das Unternehmen im Rahmen bestehender oder anzubahnender Geschäftsbeziehungen, einschliesslich der Erbringung unserer Leistungen als auch insbesondere auf unseren Webseiten, in mobilen Applikationen sowie innerhalb externer Onlinepräsenzen, wie z.B. unserer Social-Media-Profile (nachfolgend zusammenfassend bezeichnet als "Onlineangebot“). Das Unternehmen ist um den bestmöglichen Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bemüht.

 

Verantwortlicher im Sinne der EU-Datenschutzgrundverordnung DSGVO (nachfolgend "DSGVO") ist die Centurion Trading AG, Landstrasse 40, LI-9495 Triesen. Das Unternehmen hat einen Datenschutzbeauftragten (siehe Punkt10) bestellt.

 

Diese Datenschutzerklärung (nachfolgend "Erklärung") gilt für das Unternehmen. Sie beschreibt die Bearbeitung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Erbringung von Dienstleistungen durch das Unternehmen und den Internetauftritt. Grundlage dieser Datenschutzerklärung bilden die DSGVO, das Datenschutzgesetz (DSG) sowie die einschlägigen spezialgesetzlichen Regelungen.

 

Die Unternehmen behalten sich das Recht vor, die Erklärung bei Bedarf anzupassen. Im Falle solcher Anpassungen sollten Sie überprüfen, ob Sie mit den Änderungen einverstanden sind.

 

  1. Personenbezogene Daten

 

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, durch die eine natürliche Person direkt oder indirekt identifiziert werden kann. Hierzu zählen beispielsweise Name, Anschrift, E-Mail Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, Alter, Geschlecht. Auch sensible Daten (eine besonders geschützte Datenkategorie), wie Gesundheitsdaten oder Daten in Zusammenhang mit einem Strafverfahren, sind mitumfasst.

 

Die Unternehmen erheben, verarbeiten und nutzen Ihre personenbezogenen Daten ausschliesslich nach den Vorgaben der Art. 5 und 6 DSGVO (Vertrag, rechtliche Verpflichtung, berechtigtes Interesse bzw. Einwilligung der betroffenen Person).

 

Es werden nur solche personenbezogenen Daten erhoben, die für die Durchführung und Abwicklung unserer Dienstleistungen erforderlich sind oder von Ihnen freiwillig zur Verfügung gestellt wurden.

 

  1. Verwendung personenbezogener Daten

 

Die Unternehmen unterliegen beruflichen Vertraulichkeits- und Geheimhaltungspflichten, die sich aus dem Datenschutzrecht, dem Vertragsrecht oder dem Berufsgeheimnis ableiten lassen. Bei der Verarbeitung personenbezogener Daten sind die Unternehmen an diese Pflichten gebunden. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt (i) zur Vertragserfüllung, (ii) zur Einhaltung unserer rechtlichen oder regulatorischen Verpflichtungen, (iii) zur Verfolgung unserer berechtigten Interessen und (iv) zur Wahrnehmung von Verpflichtungen im öffentlichen Interesse (z.B. zur Verhinderung oder Aufdeckung von Straftaten).

 

 

 

4. Cookie

 

Cookies sind Textdateien, die Daten von besuchten Websites oder Domains enthalten und von einem Browser auf dem Computer des Benutzers gespeichert werden. Ein Cookie dient in erster Linie dazu, die Informationen über einen Benutzer während oder nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Zu den gespeicherten Angaben können z.B. die Spracheinstellungen auf einer Webseite, der Loginstatus, ein Warenkorb oder die Stelle, an der ein Video geschaut wurde, gehören. Zu dem Begriff der Cookies zählen wir ferner andere Technologien, die die gleichen Funktionen wie Cookies erfüllen (z.B., wenn Angaben der Nutzer anhand pseudonymer Onlinekennzeichnungen gespeichert werden, auch als "Nutzer-IDs" bezeichnet)

Die folgenden Cookie-Typen und Funktionen werden unterschieden:

  • Temporäre Cookies (auch: Session- oder Sitzungs-Cookies): Temporäre Cookies werden spätestens gelöscht, nachdem ein Nutzer ein Online-Angebot verlassen und seinen Browser geschlossen hat.
  • Permanente Cookies: Permanente Cookies bleiben auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert. So kann beispielsweise der Login-Status gespeichert oder bevorzugte Inhalte direkt angezeigt werden, wenn der Nutzer eine Website erneut besucht. Ebenso können die Interessen von Nutzern, die zur Reichweitenmessung oder zu Marketingzwecken verwendet werden, in einem solchen Cookie gespeichert werden.
  • First-Party-Cookies: First-Party-Cookies werden von uns selbst gesetzt.
  • Third-Party-Cookies (auch: Drittanbieter-Cookies): Drittanbieter-Cookies werden hauptsächlich von Werbetreibenden (sog. Dritten) verwendet, um Benutzerinformationen zu verarbeiten.
  • Notwendige (auch: essentielle oder unbedingt erforderliche) Cookies:Cookies können zum einen für den Betrieb einer Webseite unbedingt erforderlich sein (z.B. um Logins oder andere Nutzereingaben zu speichern oder aus Gründen der Sicherheit).
  • Statistik-, Marketing- und Personalisierungs-Cookies: Ferner werden Cookies im Regelfall auch im Rahmen der Reichweitenmessung eingesetzt sowie dann, wenn die Interessen eines Nutzers oder sein Verhalten (z.B. Betrachten bestimmter Inhalte, Nutzen von Funktionen etc.) auf einzelnen Webseiten in einem Nutzerprofil gespeichert werden. Solche Profile dienen dazu, den Nutzern z.B. Inhalte anzuzeigen, die ihren potentiellen Interessen entsprechen. Dieses Verfahren wird auch als "Tracking", d.h., Nachverfolgung der potentiellen Interessen der Nutzer bezeichnet. . Soweit wir Cookies oder "Tracking"-Technologien einsetzen, informieren wir Sie gesondert in unserer Datenschutzerklärung oder im Rahmen der Einholung einer Einwilligung.

Hinweise zu Rechtsgrundlagen: Auf welcher Rechtsgrundlage wir Ihre personenbezogenen Daten mit Hilfe von Cookies verarbeiten, hängt davon ab, ob wir Sie um eine Einwilligung bitten. Falls dies zutrifft und Sie in die Nutzung von Cookies einwilligen, ist die Rechtsgrundlage der Verarbeitung Ihrer Daten die erklärte Einwilligung. Andernfalls werden die mithilfe von Cookies verarbeiteten Daten auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. an einem betriebswirtschaftlichen Betrieb unseres Onlineangebotes und dessen Verbesserung) verarbeitet oder, wenn der Einsatz von Cookies erforderlich ist, um unsere vertraglichen Verpflichtungen zu erfüllen.

Allgemeine Hinweise zum Widerruf und Widerspruch (Opt-Out): Abhängig davon, ob die Verarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung oder gesetzlichen Erlaubnis erfolgt, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, eine erteilte Einwilligung zu widerrufen oder der Verarbeitung Ihrer Daten durch Cookie-Technologien zu widersprechen (zusammenfassend als "Opt-Out" bezeichnet). Sie können Ihren Widerspruch zunächst mittels der Einstellungen Ihres Browsers erklären, z.B., indem Sie die Nutzung von Cookies deaktivieren (wobei hierdurch auch die Funktionsfähigkeit unseres Onlineangebotes eingeschränkt werden kann). Ein Widerspruch gegen den Einsatz von Cookies zu Zwecken des Onlinemarketings kann auch mittels einer Vielzahl von Diensten, vor allem im Fall des Trackings, über die Webseiten https://optout.aboutads.info und https://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Daneben können Sie weitere Widerspruchshinweise im Rahmen der Angaben zu den eingesetzten Dienstleistern und Cookies erhalten.

Verarbeitung von Cookie-Daten auf Grundlage einer Einwilligung: Bevor wir Daten im Rahmen der Nutzung von Cookies verarbeiten oder verarbeiten lassen, bitten wir die Nutzer um eine jederzeit widerrufbare Einwilligung. Bevor die Einwilligung nicht ausgesprochen wurde, werden allenfalls Cookies eingesetzt, die für den Betrieb unseres Onlineangebotes erforderlich sind. Deren Einsatz erfolgt auf der Grundlage unseres Interesses und des Interesses der Nutzer an der erwarteten Funktionsfähigkeit unseres Onlineangebotes.

  • Verarbeitete Datenarten: Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).

 

  1. Übermittlung und Offenbarung von personenbezogenen Daten

Im Rahmen unserer Verarbeitung von personenbezogenen Daten kommt es vor, dass die Daten an andere Stellen, Unternehmen, rechtlich selbstständige Organisationseinheiten oder Personen übermittelt oder sie ihnen gegenüber offengelegt werden. Zu den Empfängern dieser Daten können z.B. Zahlungsinstitute im Rahmen von Zahlungsvorgängen, mit IT-Aufgaben beauftragte Dienstleister oder Anbieter von Diensten und Inhalten, die in eine Webseite eingebunden werden, gehören. In solchen Fall beachten wir die gesetzlichen Vorgaben und schließen insbesondere entsprechende Verträge bzw. Vereinbarungen, die dem Schutz Ihrer Daten dienen, mit den Empfängern Ihrer Daten ab.

 

  1. Übermittlung von personenbezogenen Daten an Dritte

 

Die im Rahmen der Geschäftstätigkeit der Unternehmen erhobenen personenbezogenen Daten werden in der Regel nicht an Dritte weitergegeben.

 

Zur Erfüllung geschäftlicher Aufträge ist es jedoch möglich, dass auf Grund abwicklungstechnischer Notwendigkeiten oder gesetzlicher Vorschriften Ihre Daten an Dritte weitergeleitet werden. Eine Weiterleitung Ihrer Daten erfolgt entsprechend der Vorschriften der DSGVO.

 

Weiters informieren wir Sie darüber, dass die Unternehmen im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit und zur Erfüllung gesetzlicher Sorgfaltsverpflichtungen Informationen über Sie von Dritten beziehen können.

Die Unternehmen übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur in Länder, denen die EUKommission ein angemessenes Datenschutzniveau bescheinigt. Wenn die Unternehmen Ihre personenbezogenen Daten in Länder übermitteln, die über kein als angemessen attestiertes Datenschutzniveau verfügen, setzen die Unternehmen Massnahmen, um den Schutz Ihrer Daten zu gewährleisten, in dem mit Empfängern in diesen Staaten zu den Standardvertragsklauseln (2010/87/EC[2] und/oder 2004/915/EC[3]) kontrahiert wird.

 

  1. Schutz der personenbezogenen Daten

 

Die Unternehmen treffen sowohl in Bezug auf die Datenbearbeitung und Datenspeicherung als auch in Bezug auf ihren Internetauftritt angemessene technische und organisatorische Massnahmen, um sämtliche Daten vor Verlust, unberechtigtem Zugriff oder Missbrauch zu schützen.

 

Ungeachtet der getroffenen Massnahmen zum Schutz der Daten müssen Sie sich bewusst sein, dass die Datenübermittlung über das Internet – dies gilt sowohl für Webseiten als auch E-Mail-Dienste - unkontrolliert und grenzüberschreitend erfolgt. Selbst wenn sich der Sender und der Empfänger im selben Land befinden, kann eine grenzüberschreitende Datenübermittlung gegeben sein. Die Unternehmen können daher nicht für die vertrauliche Behandlung der Daten, die über das Internet übermittelt werden, garantieren. Wenn Sie personenbezogene Daten über das Internet bekanntgeben, müssen Sie sich der Tatsache bewusst sein, dass Dritte auf diese Informationen zugreifen, die Daten lesen, verändern, fälschen, überwachen, zerstören oder missbräuchlich verwenden können. Die Datenübertragung kann zudem verzögert werden. Überdies können die Daten bei der Übermittlung verloren gehen. Des Weiteren könnten Dritte Rückschlüsse auf bestehende Geschäftsbeziehungen ziehen. Daher können die Unternehmen für die Sicherheit Ihrer Daten während der Übermittlung über das Internet keine Verantwortung übernehmen und lehnen jede Haftung für unmittelbare und mittelbare Schäden ab.

 

  1. Aufbewahrung der personenbezogenen Daten

 

Die zur Datenbearbeitung erforderlichen Systeme der Unternehmen befinden sich in Liechtenstein. Die durch Sie übermittelten Daten werden mindestens sechs Monate aufbewahrt und bleiben solange gespeichert, wie dies operativ notwendig oder gesetzlich gefordert ist.

 

  1. Ihre Rechte

 

Auskunftsrecht

Sie haben das Recht, Auskunft über die Sie betreffenden Daten, die von den Unternehmen gespeichert werden, zu verlangen. Ein Auskunftsgesuch ist zusammen mit einem Identitätsnachweis in schriftlicher Form an den Datenschutzbeauftragten (siehe lit. h) zu richten.

 

Nach Erhalt Ihres Auskunftsgesuchs wird Ihnen innert der gesetzlichen Frist von 30 Tagen Auskunft erteilt. Die Auskunft kann verweigert, eingeschränkt oder aufgeschoben werden, soweit dies gesetzlich vorgesehen oder wegen überwiegendem Interesse eines Dritten oder eines angefragten Unternehmens erforderlich ist.

 

Das Auskunftsgesuch kann mit einem Antrag auf Berichtigung oder Löschung von Daten verbunden werden.

Recht auf Berichtigung oder Löschung

Sie haben das Recht, schriftlich und unentgeltlich eine Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden Daten zu verlangen, soweit diese unrichtig sind oder zu Unrecht gespeichert oder bearbeitet werden. Ein begründeter Antrag auf Berichtigung oder Löschung ist unter Beischluss eines Identitätsnachweises an den Datenschutzbeauftragten (siehe lit. h) zu richten.

 

Ihr Berichtigungs- oder Löschungsantrag wird nach Erhalt innert angemessener Frist bearbeitet. Die Erledigung Ihres Berichtigungs- oder Löschungsantrages wird Ihnen in der Folge bestätigt.

 

Einer Löschung können unter Umständen gesetzliche Vorschriften entgegenstehen. In einem solchen Fall werden die Unternehmen die Sie betreffenden Daten nur in jenem Umfang weiter verarbeiten, der zur Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen erforderlich ist.

 

Widerspruchs- oder Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, schriftlich gegen die Bearbeitung der Sie betreffenden Daten ganz oder teilweise zu widersprechen oder Ihre Einwilligung zur Datenbearbeitung zu widerrufen. Ein Widerspruch oder Widerruf ist zusammen mit einem Identifikationsnachweis schriftlich an den Datenschutzbeauftragten (siehe lit. h) zu richten.

 

Der Zugang Ihres Widerspruchs oder Widerrufs wird Ihnen bestätigt und in der Folge werden die betroffenen Daten gelöscht.

 

Der Befolgung eines Widerspruches oder Widerrufs können unter Umständen gesetzliche Vorschriften entgegenstehen. In einem solchen Fall werden die Unternehmen die Sie betreffenden Daten nur in jenem Umfang weiter bearbeiten, als dies zur Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen erforderlich ist.

 

Sperrungsrecht

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden Daten für die Weitergabe an Dritte zu sperren. Ein Antrag auf Sperrung ist unter Beilage eines Identitätsnachweises schriftlich an den Datenschutzbeauftragten (siehe lit. h) zu richten.

 

Der Zugang Ihres Antrages auf Sperrung wird Ihnen bestätigt und Ihr Antrag wird innert angemessener Frist erledigt. Einer Sperrung können unter Umständen gesetzliche Vorschriften entgegenstehen. In einem solchen Fall werden die Unternehmen die Sie betreffenden Daten nur in dem Umfang an Dritte weitergeben, wie dies zur Erfüllung der gesetzlichen Pflichten erforderlich ist.

 

Beschwerderecht

Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen liechtensteinischen Aufsichtsbehörde einzureichen. Sie können sich auch an eine andere Aufsichtsbehörde eines EU- oder EWR-Mitgliedstaates wenden, bspw. an Ihrem Aufenthalts-oder Arbeitsort oder am Ort des mutmasslichen Verstosses.

 

Die Kontaktdaten der in Liechtenstein zuständigen Datenschutzstelle lauten wie folgt:

 

Datenschutzstelle Liechtenstein

Städtle 38

Postfach 684

LI-9490 Vaduz

+423 236 60 90

info.dss@llv.li

10. Kontakt

 

Bei Fragen zum Datenschutz und zur Datenbearbeitung wenden Sie sich bitte schriftlich an den Datenschutzbeauftragten des Verantwortlichen. Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten wie folgt:

 

Centurion Trading AG

Datenschutzbeauftragter

Landstrasse 40

LI-9495 Triesen

+423 392 66 05

datenschutz@centurion-store.com

 

 

Begriffsdefinitionen

In diesem Abschnitt erhalten Sie eine Übersicht über die in dieser Datenschutzerklärung verwendeten Begrifflichkeiten. Viele der Begriffe sind dem Gesetz entnommen und vor allem im Art. 4 DSGVO definiert. Die gesetzlichen Definitionen sind verbindlich. Die nachfolgenden Erläuterungen sollen dagegen vor allem dem Verständnis dienen. Die Begriffe sind alphabetisch sortiert.

  • Personenbezogene Daten: "Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden "betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.
  • Reichweitenmessung: Die Reichweitenmessung (auch als Web Analytics bezeichnet) dient der Auswertung der Besucherströme eines Onlineangebotes und kann das Verhalten oder Interessen der Besucher an bestimmten Informationen, wie z.B. Inhalten von Webseiten, umfassen. Mit Hilfe der Reichweitenanalyse können Webseiteninhaber z.B. erkennen, zu welcher Zeit Besucher ihre Webseite besuchen und für welche Inhalte sie sich interessieren. Dadurch können sie z.B. die Inhalte der Webseite besser an die Bedürfnisse ihrer Besucher anpassen. Zu Zwecken der Reichweitenanalyse werden häufig pseudonyme Cookies und Web-Beacons eingesetzt, um wiederkehrende Besucher zu erkennen und so genauere Analysen zur Nutzung eines Onlineangebotes zu erhalten.
  • Verantwortlicher: Als "Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet
  • Verarbeitung: "Verarbeitung" ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten, sei es das Erheben, das Auswerten, das Speichern, das Übermitteln oder das Löschen.